Dienstag, 2. Februar 2016

{Travel} Marrakesch

Schon lange hatte ich diesen Post geplant und dann doch immer wieder verschoben, aber endlich schaffe ich es, ein paar Eindrücke aus Marrakesch zu teilen. Fast 5 Wochen ist die Reise her, los ging es am 25. Dezember morgens. In der Metropole wurden wir mit 25 Grad überrascht, da stieg die Laune sofort. Unser Riad war nur 5 Minuten vom Trubel am Djemaa el Fna, dem zentralen Marktplatz in Marrakesch, entfernt. 


Den ersten Tag ließen wir gemütlich mit einem Spaziergang zum Marktplatz und Souk ausklingen. Auf unserem Plan für die nächsten Tage stand unter anderem die Medersa Ben Youssef, eine Koranschule aus dem 14. Jahrhundert. Ein beeindruckendes Gebäude mit wunderschönen Mosaiken und Schnitzereien. Ebenfalls sehenswert ist der Bahia Palast, eine große Palastanlage im maurischen Baustil. Die Fliesen und Mosaike dort fand ich besonders toll.


Wenn man etwas Ruhe vom Getümmel in der Stadt braucht, ist der Jardin Majorelle der perfekte Rückzugsort. Das Kobaltblau, das die Gebäude und den Garten so besonders macht, erinnert sofort an Yves Saint Laurent, der den Garten 1980 kaufte. Am besten erreicht man den Garten, der etwas außerhalb liegt, mit dem Taxi. Das ist übrigens das praktischste Fortbewegungsmittel für Touristen in Marrakesch.


Im Souk von Marrakesch, der nördlich vom Marktplatz liegt, waren wir natürlich auch und das nicht nur einmal. Es ist ein faszinierender Ort für den man viel Geduld braucht. Feilschen ist hier übrigens Pflicht. Für mich war es anfangs eigenartig über den Preis zu verhandeln, aber zum Ende des Urlaubs war es schon etwas Selbstverständliches und gehörte zum Souk-Alltag dazu. Mit nach Hause durften einige Schätze, unter anderem natürlich eine Kanne aus Silber für den marokkanischen Minztee. 


Empfehlen kann ich außerdem einen Besuch im Hotel La Mamounia, die Gartenanlage und das Innere des Hotels sind auf jeden Fall sehenswert. Wir waren außerdem 1 1/2 Stunden mit einer Kutsche unterwegs und am letzten Tag besuchten wir das Maison de la Photographie, das Fotografie Museum. Auch die Gärten in der Stadt sind gut zum Entspannen und ein Spaziergang zum Wahrzeichen der Stadt, der Koutoubia-Moschee, ist sehr nett. Marrakesch ist auf jeden Fall eine sehr interessante und einzigartige Stadt, die aber auch anstrengend sein kann. Einen eigenen Post wird es noch zu meinen liebsten Cafés/Restaurants in Marrakesch geben.


Kommentare:

  1. Wow, die Bilder sehen unglaublich toll aus! Bei so tollen Fotos, bekommt man ja glatt Fernweh haha. Marrakech steht bei mir ganz weit oben auf meiner Reiseliste, ich möchte dort unbedingt einmal hinreisen :)

    Love, Julia
    www.sere-ndipity.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Sehr, sehr schöne Fotos!
    Wir fliegen am Sonntag nach Marrakesch und jetzt freue ich mich noch mehr :)
    Hast du schon vorab einen ultimativen Café-/Restaurant-Tipp?
    Viele Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie toll! Ganz viel Spaß! Mein liebstes Café war das Cafe Des Epices und essen kann man gut im Nomad. :)

      Löschen
  3. Super Fotos, vor allem das vorletzte Bild. Ich bin schon auf die gastronomischen Eindrücke gespannt, Café d Èpices und Nomad sind gute Empfehlungen. In welchem Riad hast du übernachtet?

    AntwortenLöschen
  4. wow deine bilder sind wirklich wunderschön geworden.

    habt ihr auch in dem la mamounia übernachtet?

    Lady-Pa

    AntwortenLöschen
  5. Kann mich da nur anschließen wirklich bezaubernde bunte Bilder, da bekommt man wieder lust auf Urlaub :) Weiterin viel Spaß beim Reisen. Gruß aus dem Kalterersee

    AntwortenLöschen
  6. Unglaublich wunderschöne Bilder!! Ein Traum einfach so wunder wunderschön wow.
    Am liebsten direkt in den nächsten Flieger nach Marrakesch.

    Viele Grüße :)
    http://sonsuz-uzay.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :)

Spam, Beleidigungen und Kommentare mit Link zu eurem Blog ohne Bezug zum Post werden von mir gelöscht.